Halbtägige Führungen ab Wien

H 11 - Stift Klosterneuburg

 Das Augustiner-Chorherren-Stifts ist eng mit den Familien der Babenberger und Habsburger verbunden. Bedeutende Persönlichkeiten haben ihre Spuren hinterlassen und wertvolle Kunstschätze wie der Verduner Altar, der Babenberger-stammbaum und das Marienornat werden hier aufbewahrt.

400 Jahre Erzherzogshut

Erzherzog Maximilan III. übergab diesen Hut 1616 dem Stift zur Aufbewahrung. Als "Erzherzogshut" war er ein Symbol für die Einheit der österreichischen Erblande und sollte die schon vorhandene Kronensammlung der Habsburger (Reichskrone, Stephanskrone, Wenzelskrone, etc.)  ergänzen. Er ist in der 2011 eröffneten Schatzkammer des Striftes zu sehen.

H 12 - Stift Heiligenkreuz & Mayerling

Südwestlich von Wien verbirgt sich gut versteckt im Wienerwald ein wahres Kleinod der Zisterzienser-Architektur. Hier wird eine Originalreliquie des Heiligen Kreuzes verehrt. Durch die gregorianischen Choräle von "Chant" sind die Mönche von Heiligenkreuz weit über Österreich hinaus bekannt geworden. 2007 hat Papst Benedikt XVI. dem Stift einen Besuch abgestattet. Das Kloster ist auch sehr aktiv in der Priesterausbildung.  

900 Jahre Geschichte

Stift Heiligenkreuz ist ein Tochter des Klosters Morimond. Seine Architektur ist vom frühen Zisterzienserstil beeinflusst, bei dem der nackte Stein im Vordergrund steht:  Kreuzgang, Kapitelssaal, Fratterie, Brunnenhaus, Sakristei und die Stiftskirche werden Sie begeistern. Nahebei befindet sich das einstige Jagdschloss Mayerling, Hier hat Kronprinz Rudolph mit seiner Geliebten Mary Vetsera unter mysteriösen Umständen Selbstmord begangen, worauf der Ort in ein Karmeliterkloister umgewandelt wurde.